Dezentrale Energieversorgungsysteme

Lade Karte ...

Datum: 13. Mai 2014
Zeit: 17:30 - 19:30
Ort: KEBAB Vortragsraum

Experten UE: 2
Moderation: Dipl.-Ing. Georg Schmid, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: Mathias Klein


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V.

Bildungsvortrag

Dezentrale Energieversorgungsysteme

Dezentrale Energieversorgungsysteme

Der technische Betriebsleiter des Oberlinhauses in Potsdam, Dipl.-Ing. Mathias Klein referiert über Dezentrale Energieversorgungsysteme im Zeitalter des smart grid am Beispiel des Oberlinhauses in Potsdam und die Möglichkeiten zur Energiekostenreduktion im Strom- und Wärmebereich.

Angesprochen werden Gewerbebetriebe, Betreiber und Verwalter von größeren Objekten (Krankenhäuser, Sportzentren, …) mit ganzjährig hohem Strom- und Wärmebedarf.

Ziel dieses Vortrages ist es, einen Überblick über:

  • die kaufmännischen Chancen und Risiken dezentraler Systeme
  • einen Überblick der technischen Möglichkeiten
  • technischen Stärken und Schwächen dezentraler Systeme
  • technische Voraussetzung für den Anschluss an das öffentliche Netz
  • rechtliche Rahmenbedingungen zu geben.

Gliederung

 Teil 1     Betriebswirtschaftliche Chancen und Risiken

  •  1.1 Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
  •  1.2 Energiemanagementsystem
  •  1.3 Spannungsfeld: Instandhaltungsbedarf, Rücklagen, Verbrauch, Reparatur

 Teil 2 Technische Stärken und Schwächen

  •  2.1 Versorgungssysteme AV/SV/USV/NEA
  •  2.2 Versorgungssysteme Eigenerzeugung
  •  2.3 Maßnahmen zur Versorgungssicherheit

 Teil 3 Rechtliche Rahmenbedingungen

  •  3.1 Gesetze im Energierecht/ Energiemarkt
  •  3.2 Verordnungen/Technische Regeln
  •  3.3 Normen und Bedingungen

Quellen:

  • Gesetze KWK, EEG, EnwG, NAV
  • Energieverbrauch/ Bedarfsberechnung am Beispiel Oberlinhaus Campus RB24
  • DIN VDE 0100-560 – DIN VDE 0100-710 – DIN EN 50172 – VDE-ARN 4105
  • Mittelspannungsrichtlinie
  • Eigene Unterlagen

Vortragsunterlagen