Heizung Optimieren – Hydraulischer Abgleich und Co

Lade Karte ...

Datum: 08. November 2016
Zeit: 17:30 - 19:15
Ort: KEBAB Vortragsraum

Moderation: Dipl.-Ing. Georg Schmid, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: Dipl.-Ing. Martin Brandis, Verbraucherzentrale


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH

Infovortrag

Heizung Optimieren – Hydraulischer Abgleich und Co

Konkrete Empfehlungen zur Optimierung Ihrer Heizung. Heiz-Check der Verbraucherzentrale zur einfachen Untersuchung der Heizung auf Möglichkeiten zur Energieeinsparung.

Energiespartechnik ist voll im Trend. So sind in den vergangenen Jahren viele veraltete Heizkessel durch moderne Anlagen ausgetauscht worden.  Wer eine Heizung modernisiert, erwartet oft eine deutliche Reduzierung des Verbrauchs. Tatsächlich lässt sich mit dem Einbau eines Brennwertkessels der Brennstoffverbrauch reduzieren. Nicht immer jedoch werden die Erwartungen erfüllt.  Häufiger Grund: Es fehlt der „hydraulische Abgleich“.

Jeder hat den Ausdruck schon mal gehört, aber die wenigsten können mit dem Begriff etwas anfangen. Wasser nimmt den Weg des geringsten Widerstandes und wenn es die Möglichkeit hat wird es den kürzesten Weg von der Pumpe zurück zum Heizkessel nehmen. Die Heizkörper im obersten Stock bleiben dann häufig kalt. Mit dem hydraulischen Abgleich, weiß Martin Brandis, Energieexperte für die Verbraucherzentralen, wird die gleichmäßige Verteilung der Wärme verbessert und damit die Wärmeverluste minimiert.

In dem Info-Vortrag referiert Martin Brandis außerdem über die Möglichkeiten moderner Regelungen und über die Anpassung der Heizung an die Nutzergewohnheiten. Die Einstellungen der Heizungsregelung müssen zum Gebäude und den Benutzergwohnheiten passen, z.B. die Zeiten der Nachtabsenkung. Bei der Gelegenheit stellt der Energieexperte den geförderten „Heiz-Check“ der Verbraucherzentrale vor. Mit dem Heiz-Check lassen sich durch einfache Messungen Energiesparpotenziale der Heizung ermitteln. Alle Ergebnisse werden in einem Kurzbericht zum Heiz-Check zusammengefasst – mit konkreten Empfehlungen, wie das System optimiert werden kann.

Der Vortrag richtet sich an Verbraucher, die Einblicke in ihr Heizungssystem erhalten wollen und die mehr über ihre Einflussmöglichkeiten erfahren wollen.

Vortragsunterlagen von Dipl.-Ing. Martin Brandis

Weitere Vorträge zum Thema  im Archiv:

2010-10-21 Heizungsregelung-Abschied von der Werkseinstellung II

2012-10-23_Rodriguez-Heizungsoptimierung

Weitere Informationsmaterialien gibt es auch beim VdZeV: http://www.intelligent-heizen.info/broschueren/

http://www.heizcheck-online.de/

Bei Herrn Bosy finden Sie zu jedem Thema in der Heizungstechnik fachkundige Hinweise: http://www.bosy-online.de

Noch ein Hinweis von einem Mitglied des AkE: Die BAfA foerdert nicht jede Aenderung an der Heizungsanlage. Wenn man die Pumpe austauschen will, muss man VORHER in die Liste der gefoerderten Pumpen schauen.

Link zur Heizungsoptimierungsseite der BAfA: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/heizungsoptimierung/index.html
Link zur Pumpenliste: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/heizungsoptimierung/publikationen/liste_foerderfaehige_pumpen.pdf

Der Antrag muss VORHER ausgefuellt werden und man hat NUR 6 Monate Zeit bis zur Fertigstellung.


Anmeldung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.