Wohnungslüftung nach DIN-1946-6

Lade Karte ...

Datum: 27. März 2012
Zeit: 17:30 - 19:30
Ort: KEBAB Vortragsraum

Moderation: Dipl.-Ing. Peter Schrage-Aden, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: Dirk Sommer


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH

Vortrag

Wohnungslüftung nach DIN-1946-6

“Grundlüftung zum Feuchteschutz”

Es gibt im Bauwesen kaum ein Gebiet, zu dem mehr bekannt ist als zu lüftungstechnischen Erfordernissen in Gebäuden. Es gibt aber auch seit Jahrzehnten kaum ein Gebiet, auf dem das vorhandene Wissen in der Praxis derart ignoriert wird. Die dadurch entstehenden Probleme und Schäden in Gebäuden sind aus sachverständiger Sicht als exorbitant zu bezeichnen.

Mit der Neufassung der DIN 1946-6 (05/2009) wurde ein Signal gesetzt. Die Norm beschreibt verbindlich, in welcher Form ein Lüftungskonzept zu erstellen ist. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die neu definierte “Lüftung zum Feuchteschutz” gelegt.

Mehrere Verbände und Institute setzen sich massiv dafür ein, dass die DIN 1946-6 nunmehr als anerkannte Regel der Technik anzusetzen ist, deren Nichtbeachtung einen generellen Planungsmangel begründet. Dieser Vorstoß ist vor dem Hintergrund vieler Schadensfälle schlichtweg zu begrüßen.

Im Seminar werden in diesem Sinne folgende Themen behandelt:

– Belastungen der Raumluft
– Öffentlich-rechtliche Vorgaben zum Mindestluftwechsel
– Vorhandene normative Grundlagen
– Abschätzung der Gebäudeundichtigkeiten (Infiltration)
– Abschätzung der Auswirkungen von Modernisierungen
– Was regelt die DIN 1946-6?
– Lüftungskonzepte auf der Basis einfacher Rechentools
– Umsetzung am Beispiel Fenster

Vortragsunterlagen Sommer