Spagat Baukultur II: Neue Umbaukultur ist angesagt– AkE-Online

Datum: 21.02.2023
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl. Ing. Peter Schrage-Aden, Aktionskreis Energie e.V.
Referentin*en: Dipl.-Ing. Theresa Keilhacker, Präsidentin der Architektenkammer Berlin


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Spagat Baukultur II: Neue Umbaukultur ist angesagt– AkE-Online

Das Thema Baukultur ist nicht nur wichtig für die Identität unserer Städte, sondern auch für die Ressourceneffizienz bedeutsam. Bauteile, die erhalten werden, sparen Graue Energie, die für den Abriss und den Neubau anfällt.

Nur 6 % aller Kommunen haben laut einer Umfrage der Stiftung Baukultur öffentliche und einheitliche Beurteilungskriterien für erhaltenswerte Bausubstanz. Der am 8.11.22 erschienende Baukulturbericht 22/23, hat die „Neue Umbaukultur“ im Fokus und liefert dazu gute Beispiele und Fakten. Wie lassen sich Klimaschutzziele und Baukultur versöhnen, war unser Thema am 23.3.22. Die Forderung nach einem Runden Tisch Baukultur war zwischen Politik, Verwaltung und Kammer(n) Konsens.

Leider hat sich bis heute  nicht allzu viel bewegt. Es gibt weder einen Runden Tisch, noch ist eine Zuständigkeit für die Baukultur erkennbar. Auf Nachfrage wurde von Sen UMVK mitgeteilt , dass dieses zeitnah im BEK (Berliner  Energie- und Klimaschutzkonzept) geregelt werden soll. Das entsprechende Förderprogramm, das der Senat vor einem Jahr aufgelegt hatte, und in dem z.B. auch die Sanierung von Kastenfenstern gefördert wird, ist seit dem 1.7.22 für die Gebäudehülle ausgesetzt. (wir werden über die weitere Entwicklung berichten).

Von der Renovierungswelle der EU, dem Programm „Renovation Wave“, ist bislang wenig konkretes für Berlin zu vernehmen.

Wir wollen den Gesprächsfaden vom 23.3.22 aufgreifen und haben dazu eingeladen:

Reiner Nagel, Bundestiftung Baukultur
  • Der neue Baukulturbericht hat den Umbau im Fokus. Wo sehen Sie Hemmnisse und Chancen bei der Umsetzung?
Daniela Billig, Mitglied des Abgeordnetenhauses,
  • Wie haben Sie das Thema Runder Tisch Baukultur und Zuständigkeit in die Bauordnungsnovelle eingebracht, was ist der Stand im AH?
Frau Kahlfeldt,   Senatsbaudirektorin,
  • Wie wurde der Leitfaden „Erkennen und Bewerten von Besonders Erhaltenswerter Bausubstanz (BEBS)“ – in der Verwaltungspraxis eingesetzt und wie wurde er mit den Bezirken kommuniziert?
Christian Breer, Oberste Denkmalschutzbehörde / UNESCO-Welterbe
  • Stand der Zusammenarbeit bei „Klimaschutz und Denkmalschutz“ mit den Senatsverwaltungen und der EU bei der Umsetzung der Sanierungswelle im Denkmal?
Theresa Keilhacker, Präsidentin der Architektenkammer Berlin
  • Wie zufrieden ist die Kammer mit der Erarbeitung des neuen Baurechts und welche Forderungen hat sie für die neue Regierung?
Büro Pro-Denkmal
  • Denkmalpflegeplan mit denkmalrechtlichen und klimarelevanten Vorgaben im Dialog mit den Anwohnern am Beispiel des Denkmalpflegeplans für die Papageiensiedlung Zehlendorf
Katja Kampmann, Landesdenkmalamt (LDA) Klimaschutz
  • Welche Maßnahmen hat das LDA im letzten Jahr ergriffen, um den Spagat zwischen Denkmalschutz und Klimaschutz zu verkleinern?

Dokumente und Aufzeichnung der Veranstaltung am 23.3.22 finden Sie hier. 

Weitere interessante Informationen zum Thema gibt es jetzt auf einer eigenen Website für das Kastenfenster.

Weil es zum Thema passt, eine Umfrage des IÖW in einem Forschungsprojekt des BBSR gemeinsam mit dem Öko-Institut.

Einladung von Dr.-Ing. Günther Ludewig, Architekt, Energieberater und Vorstand B.A.U. e.V., Bund Architektur und Umwelt: Ökologisch um:bauen mit regenerativen Baustoffen-Programm Flyer und Plakat

Für diese Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit
  • 3 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.
Von der Architektenkammer Berlin werden
  • 3 Punkte anerkannt.

Auch von der Architektenkammer Brandenburg wird die Veranstaltung im Themengebiet Baupraxis als Weiterbildung anerkannt.

Dank unserer Kooperation mit der Volkshochschule S-Z und einer Förderung durch die Koordinationsstelle Klimaschutz des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf ist eine limitierte Anzahl von Tickets für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei.

Für das Ausstellen einer Teilnahmebestätigung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
  • 80 € für Nichtmitglieder
  • 60 € für Mitglieder von Kooperationspartnern (LFE)
  • 40 € für Mitglieder des Aktionskreis Energie e.V.

Bitte überweisen Sie den entsprechenden Betrag vorab auf unser Konto bei der Commerzbank IBAN: DE93 1004 0000 0659 6480 00 mit dem Vermerk „.21.02.2023 TnB-Baukultur“. Die Teilnahmebescheinigung erhalten Sie nach Zahlungseingang. Bei Nichtteilnahme gibt es keine Erstattung, weil der Verwaltungsaufwand dann schon geleistet wurde.

Der Zugangslink zur AkE-Onlineplattform wird Ihnen mit einer separaten Infomail, spätestens am Veranstaltungstag, zugeschickt. (Kontrollieren Sie Ihren Spamordner, spätestens 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn).

Wenn Sie die Vergünstigungen für Mitglieder in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie uns vor der Anmeldung Ihren Antrag auf Mitgliedschaft.

Ihre Kontaktdaten verwenden wir ausschließlich zur Benachrichtigung über aktuelle Veranstaltungen des Aktionskreis Energie e.V. Für die Teilnahmebescheinigung geben Sie bitte Ihre vollständigen Adressdaten im Buchungsformular ein. Die Daten werden verschlüsselt übertragen!

DSGVO Datenschutzhinweis: Die Daten werden zur Veranstaltungsdurchführung an unseren Kooperationspartner weitergeleitet. Eine Kopie der Teilnehmerlisten (Name, Vorname, Institution) geht an die VHS als Nachweis für Fördermaßnahmen. Siehe auch Datenschutzordnung des AkE.

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise unserer AkE-Onlineplattform.


Anmeldung

Tickets

Ticket-Typ Preis Plätze
Teilnahmebescheinigung für Nichtmitglieder 80,00€
Teilnahmebescheinigung für Mitglieder von Kooperationspartnern 60,00€
Teilnahmebescheinigung für AkE-Mitglieder 40,00€
Eintritt für interessierte Besucher (AkE-Mitglieder)
Herzlich Willkommen!
0,00€
Zugang für interessierte Besucher (Nichtmitglieder)
Dank einer Förderung (leider begrenzt) durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist der Eintritt frei.
0,00€

Anmeldungsinformationen

Einverständnis zur Datenspeicherung für Informationen über Newsletter erteilt.
Bitte entfernen Sie meine Kontaktdaten aus Ihrer Datenbank, ich wünsche keine weiteren Newsletter.

Zahlung und Bestätigung