CO2-Vermeidungskosten – wo sind die günstigsten Vermeidungshebel?

Datum: 02. April 2019
Zeit: 17:30 - 19:45
Ort: KEBAB Vortragsraum

Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl.-Ing. Monika Remann, Agentur für nachhaltiges Bauen
Referenten: Dipl.-Ing. Wilfried Boysen


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

CO2-Vermeidungskosten – wo sind die günstigsten Vermeidungshebel?

Das Thema ist nicht zum ersten Mal vom AkE aufgeworfen worden, aber es ist nach wie vor bzw. mehr denn je aktuell: Gesucht und benötigt wird ein Maßstab zur Beurteilung energetischer Sanierungsmaßnahmen und ihr Beitrag zum Klimaschutz.

Hinsichtlich des vermiedenen CO2-Ausstoßes lassen sich verschiedene technische Systeme vergleichen, und so die jeweiligen Kosten zur Wirksamkeit der Maßnahmen in Beziehung setzen.

Der weitaus günstigste CO2-Vermeidungshebel sind Energiesparmaßnahmen an technischen Anlagen und Systemen, die in allen Wirtschaftsbereichen wie Industrie, Gewerbe, Handel, Dienstleistungen, öffentlichen Gebäuden, der Wohnungswirtschaft sowie in Wohnsiedlungen umgesetzt werden können. Die Energieeffizienzsteigerung rechnet sich und unterstützt in kombiniertem Einsatz die weniger starken CO2-Vermeidungshebel wie erneuerbare Energien und hochbauliche Maßnahmen.

Verglichen werden sowohl unterschiedliche Energieträger als auch verschiedene bauliche Sanierungsmaßnahmen sowie heizungstechnische – sowohl aus konventionellen als auch aus regenerativen Quellen – Systeme. Dabei wird sowohl auf bereits vorliegende vergleichende Studien zurückgegriffen als auch aktuelle Tendenzen beleuchtet.

Der Referent ist langjähriger Energie- Dienstleister und Klimaschutz- Experte und ist dafür mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Er hat sich u.a. im Vorstand von „Energie und Arbeit“ sowie als Vorreiter des Energiespar- Contracting einen Namen gemacht. Seit 2009 betreibt er die „Contracting Beratung Boysen“.

Diese Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit
  • 3 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude)
  • 3 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), angerechnet.
Von der Architektenkammer Berlin werden
  • 3 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Auch von der Architektenkammer Brandenburg wird die Veranstaltung im Themengebiet Baupraxis als Weiterbildung anerkannt.

Dank einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist die Veranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei.

Für das Ausstellen einer Teilnahmebestätigung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
45 € für Nichtmitglieder.
30 € für Mitglieder des Aktionskreis Energie e.V.
Bitte zahlen Sie den Betrag passend bei der Veranstaltung.

Wenn Sie die Vergünstigungen für Mitglieder in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie uns vor der Anmeldung Ihren Antrag auf Mitgliedschaft.

Wenn Sie zum ersten Mal kommen, schauen Sie besser zuerst auf die Wegbeschreibung.

Ihre Kontaktdaten verwenden wir ausschließlich zur Benachrichtigung über aktuelle Veranstaltungen des Aktionskreis Energie e.V. Für die Teilnahmebescheinigung geben Sie bitte Ihre vollständigen Adressdaten im Buchungsformular ein. Die Daten werden verschlüsselt übertragen!

DSGVO Datenschutzhinweis: Die Daten werden zur Veranstaltungsdurchführung an unseren Kooperationspartner, die KEBAB gGmbH, weitergeleitet. Eine Kopie der Teilnehmerlisten (Name, Vorname, Institution) geht an die VHS als Nachweis für Fördermaßnahmen. Siehe auch Datenschutzordnung des AkE.


Anmeldung

Ticket-Typ Preis Plätze
Teilnahmebescheinigung für Nichtmitglieder 45,00€
Teilnahmebescheinigung für AkE und LFE-Mitglieder 30,00€
Eintritt für interessierte Besucher
Dank einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist der Eintritt frei. Spenden willkommen!
0,00€