Wärmedämmputze mit Perlit und Silica-Granulat

Datum: 19. Mai 2005
Zeit: 17:30 - 20:00
Ort: KEBAB Vortragsraum

Experten UE: 3
Moderation: Dipl.-Ing. Bernd Steinhoff, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: Dipl.-Ing. Björn Voß, Interbran Baustoff GmbH


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Wärmedämmputze mit Perlit und Silica-Granulat

„Dämmlösungen mit Aerogel werden im Altbau und der Denkmalpflege immer beliebter. Dies liegt zum einen an den hervorragenden Dämmeigenschaften, zum anderen an der Nicht-Brennbarkeit der Dämmstoffe. Auch im Neubau sind diese Baustoffe immer interessanter, da sie schmale Wandaufbauten ermöglichen.

Aber wie werden Aerogel eigentlich hergestellt und was hat sich in der Entwicklung der Aerogele in den letzten Jahren ergeben? Auch die Entwicklung neuer Dämmlösungen mit modifiziertem Perlit ermöglicht mineralische Dämmstoffe die hervorragend dämmen, nicht brennen und eine wirtschaftliche Lösung bieten. Aber was ist modifiziertes Perlit und wie wird es hergestellt?

Was bedeutet es eigentlich für einen Hersteller von Putzen wie Interbran/Xeral, Innovationen durch eigene Forschung voranzubringen – und wie wichtig ist das für die Kostenentwicklung im Bauwesen und die Gesamtkosten von Gebäuden wie auch die Anpassung an neue Herausforderungen wie die Klimakrise?

Themen des Vortrags

  • Entwicklung neuer Baustoffe und Dämmlösungen – Entwicklungsprozesse
  • Aerogel und Silicagranulat – Herstellungsprozess, Einsatzbereiche, Anwendungsgebiete
  • Perlit und modifiziertes Perlit – Herstellungsprozess, Einsatzbereiche, Anwendungsgebiete
  • Mineralischer Dämmputz mit Perlit, Aerogel und Silicagranulat – Wirtschaftliche und technische Vorteile eines Dämmputzes gegenüber Dämmplatten.

Der Referent wird mit seinem Werdegang als Architekt mit vertieften Kenntnissen in Brandschutz und Denkmalpflege ausführlich auf Herausforderungen und Lösungen in Altbau und Baudenkmalen eingehen:

  • Übereinstimmung von denkmalpflegerischen Anforderungen, Klimazielen wie auch geringerer Heizkosten verbessern mit Hochleistungsdämmputzen
  • Einhaltung des Mindestwärmeschutzes, variable Putzstärken
  • Brandschutzanforderungen

 

Diese Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit
  • 3 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude)
  • 3 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), angerechnet.
Von der Architektenkammer Berlin werden
  • 3 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Auch von der Architektenkammer Brandenburg wird die Veranstaltung im Themengebiet Baupraxis als Weiterbildung anerkannt.

Dank einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist die Veranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei.

Für das Ausstellen einer Teilnahmebestätigung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
  • 60 € für Nichtmitglieder
  • 45 € für Mitglieder von Kooperationspartnern (LFE)
  • 30 € für Mitglieder des Aktionskreis Energie e.V.

Bitte zahlen Sie den Betrag passend bei der Veranstaltung.

Wenn Sie die Vergünstigungen für Mitglieder in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie uns vor der Anmeldung Ihren Antrag auf Mitgliedschaft.

Wenn Sie zum ersten Mal kommen, schauen Sie besser zuerst auf die Wegbeschreibung.

Ihre Kontaktdaten verwenden wir ausschließlich zur Benachrichtigung über aktuelle Veranstaltungen des Aktionskreis Energie e.V. Für die Teilnahmebescheinigung geben Sie bitte Ihre vollständigen Adressdaten im Buchungsformular ein. Die Daten werden verschlüsselt übertragen!

DSGVO Datenschutzhinweis: Die Daten werden zur Veranstaltungsdurchführung an unseren Kooperationspartner, die KEBAB gGmbH, weitergeleitet. Eine Kopie der Teilnehmerlisten (Name, Vorname, Institution) geht an die VHS als Nachweis für Fördermaßnahmen. Siehe auch Datenschutzordnung des AkE.


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.