degewo Zukunftshaus: Ausgewählte Monitoring-Ergebnisse – AkE-Online

Datum: 22.02.2022
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl.-Ing. Bernd Steinhoff, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: Prof. Dr.-Ing. Friedrich Sick, HTW Berlin-Steinbeis Transferzentrum


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt-und Naturschutzamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Bildungsvortrag

degewo Zukunftshaus: Ausgewählte Monitoring-Ergebnisse – AkE-Online

Das degewo Zukunftshaus ist ein Modellprojekt mit einem Gesamtkonzept für „Eigen-Energie“ aus technischer, wirtschaftlicher und wohnungswirtschaftlicher Sicht. Ansporn für das Projekt ist das Energie-Szenario 2050 der Bundesregierung: Sukzessive wird der Energiebedarf aus erneuerbaren Energien gesteigert. Hierfür unerlässlich sind die Minimierung des Heizwärmebedarfs und die dezentrale Erzeugung und der direkte Verbrauch von Strom und Wärme vor Ort. degewo geht mit dem Zukunftshaus sogar noch über den Zielkorridor der Bundesregierung hinaus und strebt eine 100 prozentige Abdeckung mit erneuerbarer Energie an. Im Mittelpunkt steht die neuartige Verknüpfung innovativer Technologien zur Energieerzeugung, -speicherung, Steuerung und Energieverteilung.

Bei dem Objekt handelt es sich um das im Jahr 1954 erbaute Mehrfamilien-haus in der Havensteinstraße 20/22 im Berliner Stadtteil Lankwitz (Steglitz-Zehlendorf). Das Haus hat 64 Wohnungen und acht Stockwerke auf einer Wohnfläche von insgesamt 3.626 m².

Das degewo Zukunftshaus zeichnet sich durch die Kombination verschiedener innovativer Technologien in einem bestehenden Mehrfamilienhaus aus. Die Technikkomponenten haben zum Ziel, Strom und Wärme zu erzeugen und die Energieeffizienz zu maximieren.

Mittlerweile liegt für das Monitoring ein Abschlussbericht vor und wir wollen uns von unseren Referenten erläutern lassen, was sich von den vielversprechenden Planungen im Realitätscheck bewährt hat.

 


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.