Energieaudit nach DIN EN 16247 – Orientierung für Betriebe und Berater – AkE-Online

Datum: 04.05.2021
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 0-1-3
Moderation: Dipl.-Ing. Georg Schmid, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: René Mertens, Energiedienstleistung Mertens;
Dipl.-Ing. Bernd Steinhoff, Energieagentur Brandenburg, WFBB


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V.
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf , Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Energieaudit nach DIN EN 16247 – Orientierung für Betriebe und Berater – AkE-Online

Energieaudit nach DIN EN 16247 - Orientierung für Betriebe und Berater - AkE-Online

Auch nach der Novellierung der Förderlandschaft im Zuge des BEG findet sich das Energieaudit als mögliche geförderte Energieberatung wieder. Wie bei der früher bezeichneten „Energieberatung Mittelstand“ findet sich im Kern dieser Energieberatung nach wie vor die DIN EN 16247.

Das Energieaudit nach DIN EN 16247 soll durch das Aufdecken von Energieeffizienzpotentialen zum energieeffizienten Einsatz und damit auch zur CO2-Reduzierung beitragen. Das Energieaudit nach DIN EN 16247 wird dabei unter Umständen mit bis zu 80% der Beratungskosten gefördert. Damit ist es ein attraktives Instrument für Unternehmen im Bereich der Energieeffizienz aktiv zu werden.

Bei einem Energieaudit werden die Unternehmen hinsichtlich ihres Energieverbrauchs von qualifizierten Energieexperten untersucht und analysiert. Die DIN EN 16247 gibt dabei den Rahmen und die Struktur zur Durchführung des Energieaudits vor.

Unser Mitglied und Referent, René Mertens, stellt das Energieaudit nach DIN EN 16247 und die einzelnen Beratungsschritte vor.

Die wesentlichen Inhalte dieser Veranstaltung sind:
  • Voraussetzung: Wer darf und wer muss ein Energieaudit nach DIN EN 16247 durchführen?
  • Wer darf beraten und wer darf beraten werden?
  • Formalismus der Antragsstellung. Was muss dabei beachtet werden?
  • Ablauf der Beratung nach der DIN EN 16247-1
    • Einleitender Kontakt
    • Auftaktbesprechung
    • Datenerfassung
      • Welche Daten sind für die Beratung nach der DIN 16247-1 wichtig?
    • Analyse und Berichterstellung
      • Auffinden von Energieeffizienzpotenzialen
      • Bewerten von Maßnahmen (Einflussfaktoren, Wirtschaftlichkeitsanalysen, usw.)
      • Was gehört alles in den Energiebericht?
    • Abschlussbesprechung
      • Pflicht oder Kür

Der Vortrag beschäftigt sich weiter mit der Zielsetzung und dem Qualitätsanspruch an ein Energieaudit. Weiter wird Herr Mertens auch immer von Beispielen aus seiner langjährigen Erfahrung berichten sowie einen Seitenblick auf den kaufmännischen Bereich beim Energieeinkauf werfen.

Im Anschluss stellt unser Mitglied Bernd Steinhoff die aktuellen Förderungen für Gewerbeimmobilien vor, mit dem heißen Tipp: Fertigungshallen, Werkstätten, Bürogebäude, … jetzt sanieren, Förderung nutzen!

Neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit deutlich verbesserten Förderkonditionen:
  • Neu und besonders für Gewerbeimmobilien attraktiv: Zuschussvariante
    • Zuschüsse bis zu 22,5% für Neubauten (Effizienzgebäude), maximal förderfähige Kosten 2.000 €/m²;
    • Zuschüsse bis zu 50% für energetische Sanierungen zu Effizienzgebäuden, maximal förderfähige Kosten 2.000 €/m²;
    • Zuschüsse bis zu 50% bei Einzelmaßnahmen Erneuerung Heizungsanlage, maximal förderfähige Kosten 1.000 €/m²;
    • Zuschüsse in Höhe von 20% bei sonstigen Einzelmaßnahmen energetische Sanierung, maximal förderfähige Kosten 1.000 €/m²;
  • Die BEG unterliegt nicht dem EU-Beihilferecht, d.h. die Förderbegrenzung gemäß De-Minimis-Regel auf 200 T€ in drei Jahren wird nicht angewandt;
  • Für den Nachweis der Anforderungen beim Antrag und nach der Durchführung der Maßnahmen durch Energie-Effizienz-Experten gibt es 50% Zuschuss.

Vortragsunterlagen von René Mertens und Bernd Steinhoff:


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.