EU-Projekt zur Evaluation des Energieausweises – AkE-Online

Datum: 20. April 2021
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl.Wirtsch.-Ing. Alexander Romahn, Reckonergy


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

EU-Projekt zur Evaluation des Energieausweises – AkE-Online

Bei der UN-Klimakonferenz 2015 in Paris wurde ein Klimaabkommen beschlossen, das die Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C, möglichst 1,5 °C im Vergleich zu vorindustriellen Levels vorsieht. Um das gesteckte 1,5°-Ziel erreichen zu können, müssen die Treibhausgasemissionen weltweit zwischen 2045 und 2060 auf Null zurückgefahren werden.

Das innerhalb des Rahmenprogramms für Forschung und Innovation „Horizont 2020“ der Europäischen Union geförderte Projekt „QualDeEPC“ befasst sich mit der Gestaltung und Nutzung von qualitätsverbesserten Energieausweisen sowie deren Empfehlungen für die Gebäudesanierung. Ziel ist es, diese Empfehlungen mit einer hocheffizienten energetischen Sanierung in Einklang zu bringen, um bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Dazu wird im Projekt u.a. das Formblatt des Energieausweises überarbeitet.

Um die Benutzerfreundlichkeit des aktuellen und des optimierten Energieausweise zu bewerten, ist ein Nutzer-Feedback unabdingbar. Unser Feedback zum aktuellen Energieausweis liefert der dena als dem deutschen Projektpartner wertvolle Hinweise bezüglich der verbesserungswürdigen Elemente. Eine Meinungsabfrage zum „verbesserten“ Energieausweis hilft der dena einzuschätzen, in wie weit die im Projekt überarbeiteten Elemente gelungen sind bzw. ob die dargestellten Informationen zu einer hohen Benutzerfreundlichkeit beitragen.


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.