Energieeinspar-Contracting am Praxisbeispiel – Maßnahmen-Erfolge-Tücken – AkE-Online

Datum: 25.01.2022
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl. Ing. Peter Schrage-Aden, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: Dipl.-Ing. Georg Rodriguez, MUTZ Ingenieurgesellschaft mbH


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Energieeinspar-Contracting am Praxisbeispiel – Maßnahmen-Erfolge-Tücken – AkE-Online

Energieeinspar-Contracting am Praxisbeispiel - Maßnahmen-Erfolge-Tücken  – AkE-Online

Zur Erzielung von Energieeinsparungen und zum Klimaschutz setzt der Bezirk Steglitz-Zehlendorf seit dem Jahr 2000 auf das Instrument des Energiespar-Contractings. Insgesamt über 150 Gebäude wurden in mehreren Gebäudepools zusammengefasst und an Energiedienstleister (die sogenannten Energiesparpartner) zur Durchführung von Energiesparmaßnahmen ausgeschrieben.

Der Energiesparpartner erstellt nicht nur die Energiekonzepte für die Gebäude und setzt die Energieinvestitionen um, sondern er kümmert sich auch um die Sicherung der Energiesparerfolge.

Unser Referent Dipl.-Ing. Georg Rodriguez berichtet vom Energiespar-Contracting im Bezirk Steglitz-Zehlendorf mit dem Energiesparpartner Vattenfall am Beispiel der Energiesparpools 19, 25 und 27;

  • Einführung in das Energiespar-Contracting
  • Vorstellung der Gebäudepools und der Rahmendaten
  • Darstellung der durchgeführten Maßnahmen und Energiesparinvestitionen,
  • Darstellung der erreichten Energieeinsparungen
  • Zuständigkeiten und Verfahrensabläufe im Energiespar-Contracting
  • Akteure, Erfolge, Widerstände, Ausblick

Energiesparinvestionen sind: Heizkesselmodernisierungen, Pumpentausch, Erneuerung von Heizkreisventilen, Ausstattung der Gebäude mit einer zeitgemäßen Gebäudeleittechnik GLT, Durchführung des Hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlagen, Begrenzung der Heizkörperventile auf Verkehrsflächen und öffentlichen Bereichen und noch vieles mehr.

Die Sicherung der Einsparerfolge geschieht nicht nur durch die Wartung und Instandhaltung der Energiesparinvestitionen sondern auch durch die Gewährleistung eines energieeffizienten Betriebes der Anlagen. Hierzu zählen neben der optimalen Einstellung der Anlagen auch die Anpassung der Wochenend-, Feiertags- und Ferienzeiten auch die bedarfsgerechte Beheizung der Gebäude gemäß der Senatsheizanweisung.

Durch das Energiespar-Contracting konnten somit Energiekosteneinparungen in Millionenhöhe erreicht werden, gleichzeitig wurden die Klimagasemissionen gesenkt, die Energieanlagen modernisiert und ein energieeffizienter und bedarfgerechter Betrieb der Anlagen gesichert.

Doch wo Licht ist auch Schatten, besonders die Berechnung der Energieeinsparungen unter Berücksichtigung der Nutzungsänderungen im Gebäude und die einzustellenden Temperaturniveaus zur bedarfsgerechten Beheizung führen zu Konflikten zwischen den Partnern. Die Weiterführung der Energiesparpools steht unter neuen Voraussetzungen, da weitergehende Energiesparmaßnahmen nur durch Baukostenzuschüsse realisierbar sind.

Weitere Fragen zum Thema:
  • Darf die Hülle nachträglich saniert und energetisch verbessert werden?
  • Wie verändert sich der Energielieferpreis, wenn infolge Hüllensanierung weniger Energie abgenommen wird? Gibt es hier eventuell ein Hemmnispotential?
  • Wird der hydraulische Abgleich auch während der Betriebsphase dauernd überprüft?
  • Welchen Anreiz hat der Energielieferant, damit die Energiekosten tief bleiben (und er freiwillig die Prozesse optimiert, was Kosten verursacht, er will schließlich Energie verkaufen!)? Erhält er einen Effizienzsonderbonus o.ä.?

Diese gesammelten Praxiserfahrungen und weitere Fragen sollen mit den Teilnehmern diskutiert werden.

Diese Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit
  • 3 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.
Von der Architektenkammer Berlin werden
  • 3 Punkte anerkannt.

Auch von der Architektenkammer Brandenburg wird die Veranstaltung im Themengebiet Baupraxis als Weiterbildung anerkannt.

Dank einer Unterstützung durch das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf ist eine limitierte Anzahl von Tickets für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei.

Für das Ausstellen einer Teilnahmebestätigung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
  • 80 € für Nichtmitglieder
  • 60 € für Mitglieder von Kooperationspartnern (LFE)
  • 40 € für Mitglieder des Aktionskreis Energie e.V.

Bitte überweisen Sie den entsprechenden Betrag vorab auf unser Konto bei der Commerzbank IBAN: DE93 1004 0000 0659 6480 00 mit dem Vermerk „25.01.2021 TnB-Contracting“. Die Teilnahmebescheinigung erhalten Sie nach Zahlungseingang. Bei Nichtteilnahme gibt es keine Erstattung, weil der Verwaltungsaufwand dann schon geleistet wurde.

Der Zugangslink zur AkE-Onlineplattform wird Ihnen mit einer separaten Infomail, spätestens am Veranstaltungstag, zugeschickt. (Kontrollieren Sie Ihren Spamordner, spätestens 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn).

Wenn Sie die Vergünstigungen für Mitglieder in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie uns vor der Anmeldung Ihren Antrag auf Mitgliedschaft.

Ihre Kontaktdaten verwenden wir ausschließlich zur Benachrichtigung über aktuelle Veranstaltungen des Aktionskreis Energie e.V. Für die Teilnahmebescheinigung geben Sie bitte Ihre vollständigen Adressdaten im Buchungsformular ein. Die Daten werden verschlüsselt übertragen!

DSGVO Datenschutzhinweis: Die Daten werden zur Veranstaltungsdurchführung an unseren Kooperationspartner, die KEBAB gGmbH, weitergeleitet. Eine Kopie der Teilnehmerlisten (Name, Vorname, Institution) geht an die VHS als Nachweis für Fördermaßnahmen. Siehe auch Datenschutzordnung des AkE.

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise unserer AkE-Onlineplattform.


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.