Stahlbetonraumzellen für unterirdische Montage der Haustechnik

Datum: 21. April 2005
Zeit: 17:30 - 20:00
Ort: KEBAB Vortragsraum

Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl.-Ing. Achim Debudaj, TUXHORN - Blockheizkraftwerke
Referenten: Thorsten Willer, HWR System GmbH


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Stahlbetonraumzellen für unterirdische Montage der Haustechnik

Für die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen bei der Energieversorgung der Zukunft, unter anderem Klimaschutz, Ressourcenschonung und Energieeffizienz wurden in den letzten Jahren viele maßgebliche technische Prozesse entwickelt.
Die Digitalisierung unterstützt zusätzlich ein Fortschreiten der Energiewende. Diese bietet durch die automatisierte Koordination und Flexibilisierung weitere Perspektiven zur Einsparung des Primärenergieverbrauches und Verringerung des CO²-Ausstoßes.

Die vorhandene individuelle Mikro-Infrastruktur an und in den Gebäuden verhindert jedoch weitestgehend die Nutzung der effektivsten Lösungen. Die Bündelung und Vernetzung mehrerer Abnehmer (Gebäude) und Erzeuger (Technik) unterbleibt; die Synergie-/Einsparpotentiale von Photovoltaik, KWK und BHKW, Speicherung, Schwarmstromerzeugung, Smart-Grid etc. werden dadurch nicht ansatzweise ausgeschöpft.
Die einzelnen Netzstrukturen wie Strom, Wasser, Abwasser, Fernwärme, Gas, Telekommunikation werden weitgehend isoliert betrachtet.
Bei Sanierungen und Neubauten wird mangels fehlender Mikro-Infrastrukturen zur Bündelung und Vernetzung immer noch gebäude- und netzbezogen geplant und installiert, sodass technisch mögliche Synergieeffekte, Emissions- und insbesondere auch Kosteneinsparungen weit hinter den Möglichkeiten zurückbleiben.

Mit dem HWR syNERGIE Modul® läßt sich eine Mikro-Infrastruktur außerhalb der Gebäudehülle entwickeln, die erhebliche Reduzierungen bei Erst-, Sanierungs- und Folgeinvestitionen generiert, sodass sich ein Einsatz von effizienter und klimaschonender Technik trotz erhöhter Investitonskosten wirtschaftlich positiv auswirkt.

Das HWR syNERGIE Modul®: ein unterirdischer, dezentraler, außerhalb der Gebäudehülle gelegener Versorgungs- bzw. Heiztechnikraum, der als kompakte selbsttragende und begehbare Unterflur-Raumzelle in Stahlbeton-Bauweise gefertigt wird und vor Ort als fertiger Hausanschluß-/Hauswirtschafts-/Technikraum mit entsprechenden Einführungen für die Grundversorgung (Gas/Strom/Wasser/Medien) und Zuleitungen für die Gebäudeversorgung angeliefert wird.

Diese Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit
  • 3 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude)
  • 3 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), angerechnet.
Von der Architektenkammer Berlin werden
  • 3 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Auch von der Architektenkammer Brandenburg wird die Veranstaltung im Themengebiet Baupraxis als Weiterbildung anerkannt.

Dank einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist die Veranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei.

Für das Ausstellen einer Teilnahmebestätigung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
  • 60 € für Nichtmitglieder
  • 45 € für Mitglieder von Kooperationspartnern (LFE)
  • 30 € für Mitglieder des Aktionskreis Energie e.V.

Bitte zahlen Sie den Betrag passend bei der Veranstaltung.

Wenn Sie die Vergünstigungen für Mitglieder in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie uns vor der Anmeldung Ihren Antrag auf Mitgliedschaft.

Wenn Sie zum ersten Mal kommen, schauen Sie besser zuerst auf die Wegbeschreibung.

Ihre Kontaktdaten verwenden wir ausschließlich zur Benachrichtigung über aktuelle Veranstaltungen des Aktionskreis Energie e.V. Für die Teilnahmebescheinigung geben Sie bitte Ihre vollständigen Adressdaten im Buchungsformular ein. Die Daten werden verschlüsselt übertragen!

DSGVO Datenschutzhinweis: Die Daten werden zur Veranstaltungsdurchführung an unseren Kooperationspartner, die KEBAB gGmbH, weitergeleitet. Eine Kopie der Teilnehmerlisten (Name, Vorname, Institution) geht an die VHS als Nachweis für Fördermaßnahmen. Siehe auch Datenschutzordnung des AkE.


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.