Berlin spart Energie: Nachhaltige Fassadensysteme und Energiegewinnung

Datum: 13. November 2018
Zeit: 17:30 - 19:45
Ort: KEBAB Vortragsraum

Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl.-Ing. Georg Schmid, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: Dipl.-Ing. Christoph Deimel, Deimel Oelschläger Architekten Partnerschaft


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Berlin spart Energie: Nachhaltige Fassadensysteme und Energiegewinnung

Im Rahmen der Aktionswoche „Berlin spart Energie“ und: „in Kooperation mit der Architektenkammer Berlin“ stellen wir nachhaltige Fassadensysteme und Energiegewinnung vor.

Der Gebäudefassade kommt bei Energieeinsparung und Energiegewinnung eine Schlüsselrolle zu. Die Nachhaltigkeit eines Gebäudes wird maßgeblich vom Zusammenwirken der beteiligten Architekten, Planer und Ingenieure bestimmt. Materialwahl im Fassadesystem und Raumkonditionierung  hängen unmittelbar zusammen.
Eine „intelligente“ Fassade, die alle physikalischen, energietechnischen Aspekte und Ansprüche an den Wohnkomfort berücksichtigt, ist Voraussetzung für nachhaltige und zukunftsfähige Gebäude.

Die Gebäudewärmedämmung hat das Ziel den Einfluss unterschiedlicher klimatischer Bedingungen so auszugleichen, dass die Bedingungen für die Behaglichkeit im Inneren annähernd gleich bleiben.
Die Anwendung umweltverträglicher Baustoffe ist wesentlicher Baustein einer ganzheitlichen Gebäudebilanzierung. Aktive und passive Systeme der Energiegewinnung sind zu berücksichtigen.
Eine nachhaltige Gebäudehülle kann bei intelligenter, gewerkeübergreifender Planung all das leisten:

  • Energieverluste minimieren – solare Gewinne ermöglichen
  • Überhitzung der Räume verhindern – Speichermasse aktivieren
  • Einsatz nachwachsender Rohstoffe – positive Gebäudeenergiebilanz im Lebenszyklus fördern
  • nachhaltige Materialien – thermischer Komfort gewährleisten

In Zukunft kommt der Fassade bei der aktiven Energiegewinnung größere Bedeutung zu. Für eine positive Gebäudeenergiebilanz ist die Nutzung der Fassade unumgänglich.
Das Potential der solaren Stromerzeugung innerhalb der Fassade wird noch viel zu wenig genutzt. Vermehrte Anwendung, gezielte Förderung, Forschungsvorhaben und realisierte Projekte können dies ändern.

Gebäudefassaden sollten im größeren Maßstab für die Nutzung zur Stromerzeugung eingesetzt werden. Hiermit kann das vorgenannte Zukunftsziel einer ausgeglichenen Gebäudeenergiebilanz zusammen mit einer entscheidenden Energieverbrauchreduzierung und Ressourcenschonung erreicht werden. Ein entscheidender Schritt nach vorne ist diesbezüglich unbedingt notwendig.

Vortragsunterlagen Architekt Dipl.-Ing. Deimel:


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.