GEG 2.0 – Das Gebäudeenergiegesetz schnell novellieren – AkE-Online

Datum: 09. März 2021
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl.-Ing. Peter Schrage-Aden, Aktionskreis Energie e.V.
Referenten: Dr. Burkhard Schulze Darup;
Dipl.-Ing. Christian Stolte, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

GEG 2.0 – Das Gebäudeenergiegesetz schnell novellieren – AkE-Online

Das neue Gebäudeenergiegesetz enthält Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden, die Erstellung und die Verwendung von Energieausweisen sowie an den Einsatz erneuerbarer Energien in Gebäuden.

Nach Meinung vieler Experten und Fachpolitikerinnen erfüllt das am 1. November 2020 in Kraft getretene Gebäudeenergiegesetz (GEG) nicht die Anforderungen, die für eine erfolgreiche  Energiewende notwendig sind. Es gibt schon jetzt Bestrebungen, nach der Wahl 2021 schnell eine Novelle auf den parlamentarischen Weg zu bringen und nicht erst 2023 eine Überprüfung vorzunehmen, wie es im Gesetz vorgesehen ist.

Wir haben Dr. Schulze Darup gebeten, relevante GEG-Aspekte den Anforderungen der Klimaschutzziele der Bundesregierung und des europäischen Green Deal gegenüberzustellen sowie Vorschläge für eine Novelle vorzustellen.

Dabei werden folgende Fragestellungen erörtert:
  • Was ändert sich durch die Zusammenführung von EnEG, EnEV und EEWärmeG?
  • Anforderungen an zu errichtende Gebäude
  • Jahresprimärenenergiebedarf/Wärmeschutz (Wohn- und Nichtwohngebäude)
  • Nutzung von erneuerbaren Energien zur Wärmeversorgung in bestehenden, öffentlichen Gebäuden
  • Vollzug und Umsetzung, Ausblick auf die Auswirkungen

Wir wollen diese Anregungen mit Fachpolitkern auf Landes- und Bundesebene erörtern und erfahren, welche Vorschläge dort schon vorliegen bzw. wieweit sie die Empfehlungen der Experten mittragen können.

Ziel ist es, den Willensbildungsprozess schon vor der Wahl anzustoßen und die Fachmeinungen frühzeitig einzubinden, um das kontinuierlich schrumpfende Zeitfenster nutzen zu können, das uns für den Klimaschutz noch offensteht.

Eingeladen zur Online Teilnahme an der Debatte sind:
  • Andreas Otto, Vorsitzender des Bauausschusses des Abgeordnetenhauses Berlin,
  • Klaus Dieter Gröhler, Mitglied des Bauausschusses des Bundestages
  • Klaus Mindrup, Mitglied des Bauausschusses des Bundestages

 

 

 

 


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.