Ganzheitliche Energiekonzepte in der Umsetzung

Lade Karte ...

Datum: 20. November 2018
Zeit: 14:00 - 18:30
Ort: Energiezentrale EUREF Campus

Experten UE: 2-4-4
Moderation: Dipl.-Ing. Monika Remann, Agentur für nachhaltiges Bauen
Referenten: Michael Viernickel, GeoEn; Dr. Ing. Kristina Bognar, Schneider Electric Germany; Dr. rer. nat. Michael Rath, Geo-En Energy Technologies GmbH


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH - Kombinierte Energiespar- und Beschäftigungsprojekte aus Berlin, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Ganzheitliche Energiekonzepte in der Umsetzung

Dezentrale Energienetze und ganzheitliche Konzepte sind die Zukunft in unseren Städten. Wir besichtigen die Energiezentrale für den EUREF-Campus, das CO2-neutrale Stadtviertel am Gasometer in Berlin Schöneberg und die dort bereits realisierten Zukunftstechnologien.

Seit Oktober 2017 betreibt die GASAG Solution Plus auf dem EUREF-Campus ihre neue Energiezentrale zur Versorgung der Gebäude mit Wärme und Kälte. Die Power-to-Heat-/Power-to-Cool- Anlage (P2H-/P2C) ist die erste ihrer Art in Deutschland und erweitert das innovative Portfolio des EUREF-Campus um eine weitere richtungsweisende Technologie.
Der steigende Anteil erneuerbarer Energien und die daraus resultierenden Spannungsschwankungen im Stromnetz führen immer öfter zum Abregeln von überschüssigem Strom durch die Netzbetreiber. Saubere Energie aus Wind und Sonne gehen dadurch verloren. Ein neuer Technologieansatz der Fahrplanoptimierung verbindet die Power-to-Heat- mit der Power-to-Cool-Technologie, bindet diese in den Regelenergiemarkt ein und bildet somit eine neue Speicherlösung für erneuerbare Energien.

Die zahlreichen Visualisierungen zum Micro-Smart-Grid (MSG) erleichtern den Blick über die Zero-Emission-Energy- and Mobility-Base (solares Grundlastkraftwerk und eine der größten Elektro-Tankstellen Deutschlands), wo Elektrofahrzeuge mit rein regenerativem Strom geladen werden. Das Micro-Smart-Grid verbindet die unterschiedlichen Energiequellen (Kleinwindanlagen, Solaranlagen und ein biomethanbetriebenes Blockheizkraftwerk), Verbraucher und Speicher im Stadtviertel, überwacht die Stromverbräuche der Häuser, die Produktion und Speicherung regenerativer Energie und sorgt so für einen hohen Grad an Selbstversorgung des Campus mit Energie.

Nicht nur bei der Technik legt der EUREF-Campus Wert auf den guten Umgang mit den Ressourcen. Alle Gebäudekomplexe auf dem Campus, von Wohnhäusern über Büros bis hin zu Veranstaltungsräumen, sind energieeffizient und Leed-zertifiziert.

Vor dem Hintergrund dieser beispielhaften Technik wollen wir über konzeptuelle Ansätze und Technologien sprechen und wie die Energiewende im Bestand nach vorn zu bringen sei.

14:00 – 14:50     Treffpunkt GSP-Energiezentrale mit Begehung und Erläuterung von EnergyNode und Fahrplanoptimierung im Regelenergiemarkt

15:00 – 15:20     Begrüßung und Hintergrund EUREF-Campus im Lobby/Konferenzraum EG Schneider Electric

15:20 – 16:00     Vorstellung SE-Lösungen am EUREF-Campus:

  • Energieeffiziente Gebäude, Mehrwerte Automation (SE Foyer)
  • Smart Grid, Konzept und Realbetrieb
  • Quartierslösungen, inno2grid,
  • Elektromobilität (zeemobase)

16:00 – 16:10     Fragen und Diskussion

16:10 – 16:30     Pause

16:30 – 17:20     Vorstellung aktueller Geo-En-Projekte sowie Optionen und Hemmnisse der Energiewende

  • Synergien und Sektorkopplung in Quartieren
  • Saisonale Wärmespeicherung
  • Vernetzung mit warmen und kalten Netzen
  • Kombination von KWK, Wärmepumpen, Solarthermie und Photovoltaik
  • Thermisch aktivierte Fassaden mit flexiblem Wärmepumpenbetrieb
  • Quartierssanierung mit dem zellularen Ansatz
  • Selbstdiagnose-/ Optimierungsstrategien von komplexen Anlagensteuerungen

17:50 – 18:30     Fragen und Diskussion

Anfahrt

Diese Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit

  • 2 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),
  • 4 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude)
  • 4 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), angerechnet.

Von der Architektenkammer Berlin werden

  • 2 Punkte anerkannt.

Auch von der Architektenkammer Brandenburg wird die Veranstaltung als Weiterbildung anerkannt.

Dank einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist die Veranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei.

Für das Ausstellen einer Teilnahmebestätigung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
60 € für Nichtmitglieder.
40 € für Mitglieder des Aktionskreis Energie e.V.
Bei externen Veranstaltungen überweisen Sie bitte den Betrag für die Teilnahmebescheinigung vorab auf das Konto des Aktionskreis Energie e.V. bei der Commerzbank, IBAN: DE93 1004 0000 0659 6480 00 mit dem Vermerk „TNB Gebühr 20.11.18 Energiekonzepte“.

Wenn Sie die Vergünstigungen für Mitglieder in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie uns vor der Anmeldung Ihren Antrag auf Mitgliedschaft.

Wenn Sie zum ersten Mal kommen, schauen Sie besser zuerst auf die Wegbeschreibung.

Ihre Kontaktdaten verwenden wir ausschließlich zur Benachrichtigung über aktuelle Veranstaltungen des Aktionskreis Energie e.V. Für die Teilnahmebescheinigung geben Sie bitte Ihre vollständigen Adressdaten im Buchungsformular ein. Die Daten werden verschlüsselt übertragen!

DSGVO Datenschutzhinweis: Die Daten werden zur Veranstaltungsdurchführung an unseren Kooperationspartner, die KEBAB gGmbH, weitergeleitet. Eine Kopie der Teilnehmerlisten (Name, Vorname, Institution) geht an die VHS als Nachweis für Fördermaßnahmen. Siehe auch Datenschutzordnung des AkE.

 


Anmeldung

Ticket-Typ Preis Plätze
Teilnahmebescheinigung für Nichtmitglieder 60,00€
Teilnahmebescheinigung für AkE-Mitglieder 40,00€
Eintritt für interessierte Besucher
Dank einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist der Eintritt frei. Spenden willkommen!
0,00€