Klimaschutzgesetz der EKBO – Bekenntnis zur Verantwortung – AkE-Online

Datum: 08.06.2021
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl.-Ing. Bernd Steinhoff, Energieagentur Brandenburg, WFBB
Referenten: Dipl.-Ing. Janes von Moers, Umweltbüro EKBO


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V.
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf , Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Klimaschutzgesetz der EKBO – Bekenntnis zur Verantwortung – AkE-Online

Klimaschutzgesetz der EKBO - Bekenntnis zur Verantwortung - AkE-Online

Die Landeskirche hat beschlossen, ihre Emission bis 2050 auf Null zu senken. Nach ausführlicher Diskussion stimmten eine überragende Mehrheit von 75 der 95 Landessynodalen für ein konkretes Klimaschutzgesetz. Darin festgeschrieben sind zahlreiche Maßnahmen zum Klimaschutz, die für alle Gemeinden in der EKBO (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz) ab 1.1.2021 verbindlich gelten.

Rund 80 Prozent der Treibhausgasemissionen der EKBO entstehen durch die zahlreichen Gebäude der Landeskirche. Um die Emission bis 2050 auf null zu senken, setzt das neue Klimaschutzgesetz vor allem hier an. Die Landeskirche rechnet dabei mit klimabedingten Mehrkosten von ca. 150 Millionen Euro bis 2050. Um diese Summe zu finanzieren, führt die EKBO eine eigene Klimaschutzabgabe ein. Jede Gemeinde zahlt für Gebäude in ihrer Zuständigkeit ab dem Jahr 2023 pro Tonne CO2e 125 Euro in einen kirchlichen Klimaschutzfonds. Aus diesem Fonds können dann die Kirchengemeinden bis zu 100 Prozent der klimabedingten Mehrkosten als Zuschuss beantragen.

Das verabschiedete Gesetz baut auf dem Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2017 auf. Damit konnten bereits ca. 13.000 Tonnen CO2e pro Jahr eingespart werden. Die Emissionen der EKBO liegen heute insgesamt 15 Prozent unter dem Wert von 2015. Das beschlossene Gesetz zum Nachlesen finden Sie hier. Informationen zum Klimaschutzkonzept von 2017 finden Sie hier.

Unser Referent, Janes von Moers, Klimaschutzmanager im Umweltbüro der EKBO, berichtet über Entstehung und Wirkung des Klimaschutzgesetzes.

Folgende Fragen werden erörtert:
  • Welche Baustandards werden angestrebt?
  • Welche Herausforderungen stellen sich den Gemeinden?
  • Wie unterstützt das Umweltbüro der EKBO die Umsetzung?
  • Wie stellen sich die Kostenträger bezüglich energetischer Sanierungen etwa von Schulen auf?

Im Anschluss stellt unser Mitglied Bernd Steinhoff die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit deutlich verbesserten Förderkonditionen, auch für Vereine, Kammern, Religionsgemeinschaften vor.

Schulen, KiTas, Pfarrhaus, … bei Neubau oder Sanierung Förderung nutzen!
  • Neu und besonders attraktiv: Zuschussvariante
    • Zuschüsse bis zu 22,5% für Neubauten (Effizienzgebäude), maximal förderfähige Kosten 2.000 €/m²;
    • Zuschüsse bis zu 50% für energetische Sanierungen zu Effizienzgebäuden, maximal förderfähige Kosten 2.000 €/m²;
    • Zuschüsse bis zu 50% bei Einzelmaßnahmen Erneuerung Heizungsanlage, maximal förderfähige Kosten 1.000 €/m²;
    • Zuschüsse in Höhe von 20% bei sonstigen Einzelmaßnahmen energetische Sanierung, maximal förderfähige Kosten 1.000 €/m²;
  • Die BEG unterliegt nicht dem EU-Beihilferecht, d.h. die Förderbegrenzung gemäß De-Minimis-Regel auf 200 T€ in drei Jahren wird nicht angewandt;
  • Für den Nachweis der Anforderungen beim Antrag und nach der Durchführung der Maßnahmen durch Energie-Effizienz-Experten gibt es 50% Zuschuss.
Diese Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit
  • 3 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand),
  • 3 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.
Von der Architektenkammer Berlin werden
  • 3 Punkte anerkannt.

Auch von der Architektenkammer Brandenburg wird die Veranstaltung im Themengebiet Baupraxis als Weiterbildung anerkannt.

Dank unserer Kooperation mit der Volkshochschule S-Z und einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist eine limitierte Anzahl von Tickets für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei.

Für das Ausstellen einer Teilnahmebestätigung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
  • 80 € für Nichtmitglieder
  • 60 € für Mitglieder von Kooperationspartnern (LFE)
  • 40 € für Mitglieder des Aktionskreis Energie e.V.

Bitte überweisen Sie den entsprechenden Betrag vorab auf unser Konto bei der Commerzbank IBAN: DE93 1004 0000 0659 6480 00 mit dem Vermerk „08.06.2021 TnB-EKBO“. Die Teilnahmebescheinigung erhalten Sie nach Zahlungseingang. Bei Nichtteilnahme gibt es keine Erstattung, weil der Verwaltungsaufwand dann schon geleistet wurde.

Der Zugangslink zur AkE-Onlineplattform wird Ihnen mit einer separaten Infomail, spätestens am Veranstaltungstag, zugeschickt. (Kontrollieren Sie Ihren Spamordner, spätestens 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn).

Wenn Sie die Vergünstigungen für Mitglieder in Anspruch nehmen wollen, schicken Sie uns vor der Anmeldung Ihren Antrag auf Mitgliedschaft.

Ihre Kontaktdaten verwenden wir ausschließlich zur Benachrichtigung über aktuelle Veranstaltungen des Aktionskreis Energie e.V. Für die Teilnahmebescheinigung geben Sie bitte Ihre vollständigen Adressdaten im Buchungsformular ein. Die Daten werden verschlüsselt übertragen!

DSGVO Datenschutzhinweis: Die Daten werden zur Veranstaltungsdurchführung an unseren Kooperationspartner, die KEBAB gGmbH, weitergeleitet. Eine Kopie der Teilnehmerlisten (Name, Vorname, Institution) geht an die VHS als Nachweis für Fördermaßnahmen. Siehe auch Datenschutzordnung des AkE.

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise unserer AkE-Onlineplattform.


Anmeldung

Ticket-Typ Preis Plätze
Teilnahmebescheinigung für Nichtmitglieder 80,00€
Teilnahmebescheinigung für Mitglieder von Kooperationspartnern 60,00€
Teilnahmebescheinigung für AkE-Mitglieder
Der Mitgliedsbeitrag wurde am Anfang des Jahres überwiesen, nur dann besteht der Anspruch auf Ermäßigung.
40,00€
Zugang für interessierte Besucher (AkE-Mitglieder)
Ihr Jahresbeitrag ist schon überwiesen? Herzlich Willkommen!
0,00€
Zugang für interessierte Besucher (Nichtmitglieder)
Dank einer Förderung (leider begrenzt) durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist der Eintritt frei.
0,00€

Einverständnis zur Datenspeicherung für Informationen über Newsletter erteilt.
Bitte entfernen Sie meine Kontaktdaten aus Ihrer Datenbank, ich wünsche keine weiteren Newsletter.