Plattenbauten zu Passivbauten

Datum: 11. August 2005
Zeit: 16:30 - 19:00
Ort: KEBAB Vortragsraum

Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl.-Ing. Achim Debudaj, TUXHORN - Blockheizkraftwerke


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Plattenbauten zu Passivbauten

Kaum zu glauben, mit einem Aerogel-Dämmputzsystem aus einem elfgeschossigen Plattenbau, Baujahr um 1990, ein energetisches Vorzeigeobjekt gemacht, das die Anforderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) an ein Effizienzhaus 85 erfüllt.

Da die Außenwand-Platten bereits mit einer 80 Millimeter dicken Mineralwolle-Kerndämmung ausgestattet sind, genügte eine Putzdicke von 60 Millimetern, um den anvisierten rechnerischen U-Wert von 0,22 W/(m2·K) zu erreichen.

Der Energiebedarf pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr sank bei dem betreffenden Objekt von 100 kW/m²a vor der Sanierung auf 34 kW/m²a danach, was einer Einsparung von zwei Dritteln Energie gleichkommt.

Unser Referent stellt das Aerogel-Dämmputzsystem mit seinen Materialeigenschaften und Verarbeitungsmöglichkeiten vor.

Von besonderem Interesse für uns sind die Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen im Vergleich zu etablierten Dämmsystemen in der Sanierung.

 

Infomaterial:

Den Passivhausstandard im Blick
https://www.pressebox.de/pressemitteilung/proceram-gmbh-co-kg/Energiewende-an-der-Fassade/boxid/992106

Dipl.-Ing. Arch. Helmut Brouwers, Geschäftsführer des Berliner Planungsbüros Blue Energy Solutions, befasste sich mit der Sanierung vorzugsweise großer Mehrgeschossgebäude. Mehr als 2000 Objekten hat er schon zu einem neuen Energiebedarfsniveau verholfen. „Wir haben aus einem elfgeschossigen Plattenbau, Baujahr um 1990, mit dem Cerabran-Aerogel-Dämmputzsystem ein energetisches Vorzeigeobjekt gemacht, das die Anforderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) an ein Effizienzhaus 85 erfüllt.“, berichtet der Gebäudeenergieexperte. Der Energiebedarf pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr sank bei dem betreffenden Objekt von 100 kW/m²a vor der Sanierung auf 34 kW/m²a danach, was einer Einsparung von zwei Dritteln Energie gleichkommt. Über die Fassadendämmung hinaus sieht Helmut Brouwers als weitere sinnvolle Anwendungsmöglichkeit für Aerogel-Dämmputze die Innendämmung: „Gegenüber vielen anderen Systemen führt die geringe Wärmeleitfähigkeit des Cerabran-Dämmputzes zu schlankeren Dämmstärken.“ Durch lückenlosen Verbund des homogenen Putzes mit dem mineralischen Untergrund können keine Hohlräume entstehen, in denen sich Tauwasser ansammeln könnte; auch nicht in kritischen Bereichen wie Fensterlaibungen oder Deckenanschlüssen. Im Neubau lassen sich nach Brouwers Worten einschalige gemauerte Außenwände mit einem Cerabran-Aerogel-Dämmputz beschichten, wodurch sich sogar der Passivhausstandard erzielen lässt.

Weitere Informationen hier:

https://www.dabonline.de/2016/12/31/daemmen-mit-viel-luft-technik-putz-waermedaemung-daemmputz-aerogel-mineralisch-slider/

 

 


Anmeldung

Ticket-Typ Preis Plätze
Teilnahmebescheinigung für Nichtmitglieder 60,00€
Teilnahmebescheinigung für AkE-Mitglieder 30,00€
Eintritt für interessierte Besucher
Dank einer Förderung durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist der Eintritt frei. Spenden willkommen!
0,00€
Teilnahmebescheinigung für Mitglieder von Kooperationspartnern 0,00€

Einverständnis zur Datenspeicherung für Informationen über Newsletter erteilt.
Bitte entfernen Sie meine Kontaktdaten aus Ihrer Datenbank, ich wünsche keine weiteren Newsletter.