Sektorenkopplung 2.0 – Erweiterter Ansatz mit regenerativem Speicherkraftwerk – AkE-Online

Datum: 09. Februar 2021
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 3-3-3
Moderation: Dipl. Volksw. Adi Golbach, KWK kommt
Referenten: Dipl.-Ing. Uwe Welteke-Fabricius, Netzwerk Flexibilisierung


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., KEBAB gGmbH, Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf

Bildungsvortrag

Sektorenkopplung 2.0 – Erweiterter Ansatz mit regenerativem Speicherkraftwerk – AkE-Online

Erweiterter Ansatz von integrierter regenerativer Strom-, Wärme- und Gaserzeugung einschließlich Energie-Transport und -Speicherung

Überlegungen zur künftigen regenerativen Energieversorgung in Wohnungen, Gewerbe und Industrie legen den Betrachtungsschwerpunkt bisher auf den Neubau mit Null- oder Plusenergiehäusern. Die weitaus größere Herausforderung liegt aber in der Umstellung des Gebäude- und Industriebestandes in den Städten und auf dem Land. Die Möglichkeiten der Bedarfsabsenkung durch Wärmedämmung und Energieeffizienzerhöhung sind hier sehr begrenzt. Dies gilt auch für Erzeugungskonzepte im Rahmen der bisher diskutierten Sektorenkopplung (1.0).

  • Neue ganzheitliche Ansätze schließen Wasserstofferzeugung aus temporärem regenerativem Überschussstrom zur Erzeugung von regenerativem Erdgas (Syngas) zur Energiespeicherung und -Transport über das bestehende Gasnetz ein.
  • Im Zentrum steht das Konzept des „regenerativen Speicherkraftwerks“ (KWK)
  • Ausbau der KWK in Verbrennungsmotoren und Brennstoffzellen sowie der Wärmeversorgung über Nah- und Fernwärmenetze unter Nutzung von Abwärme aus der Wasserstoff- und Syngaserzeugung wie auch aus industriellen Prozessen stellen ein weiteres wesentliches Element dieser „Sektorenkopplung 2.0.“ dar.
  • Neue insektenfreundliche und Humus aufbauende Blühpflanzen für die Biogaserzeugung werden zu einem Treiber für eine ökologische Transformation der Landwirtschaft zu einem aktiven Element einer nachhaltigen Gesellschaft.
  • Die pro erzeugte Kilowattstunde relativ ungünstige Flächeneffizienz von Biogas im Vergleich zur Energieerzeugung aus Wind und Sonne kann durch andere Vorteile wettgemacht werden.

Die Veranstaltung stellt erste praktische Ansätze und Erfahrungen vor und diskutiert die Potenziale und wirtschaftlichen Perspektiven.


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.