Solargesetz – Regenerative Energien made in Berlin – AkE-Online

Datum: 26.10.2021
Zeit: 17:30 - 20:00


Experten UE: 3-3-3
Moderation: René Mertens, Energiedienstleistung Mertens
Referenten: Ulrich Seifert, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe;
Marcus Schluzy, SolarZentrum Berlin;
Steffan Haake, LB-EnergieTechnik GmbH


Veranstalter: Aktionskreis Energie e.V., Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Förderung: Umwelt-und Naturschutzamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Bildungsvortrag

Solargesetz – Regenerative Energien made in Berlin – AkE-Online

Solargesetz - Regenerative Energien made in Berlin - AkE-Online

SolarZentrum

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Solarzentrum Berlin statt.

 

 

Auf dem Weg zum klimaneutralen Berlin soll Photovoltaik auf den Dächern und Fassaden der Stadt einen wesentlichen Beitrag leisten. So soll der Anteil des Berliner Strombedarf bis 2025 mit 25% durch Solare Nutzung gedeckt werden. Der Berliner Senat hat in seinem Grundsatzpapier – Masterplan Solarcity Berlin – die Grundlage gelegt und am 17. Juni 2021 hat das Abgeordnetenhaus das Solargesetz Berlin beschlossen. Die Pflicht zur Installation einer Photovoltaikanlage bei Neubauten ist nicht neu und wird bereits in Hamburg und Baden-Württemberg angewendet. Neu ist aber die Einbeziehung von Bestandsgebäuden bei wesentlichen Umbauten von Dächern.

Mit dem Solargesetz kommt die Solarpflicht für alle Neubauten und für den Bestand bei grundlegender Dachsanierung ab 1. Januar 2023:
  • Neubauten müssen mindestens 30 Prozent ihrer Bruttodachfläche,
  • Bestandsbauten mindestens 30 Prozent ihrer Nettodachfläche mit Photovoltaikanlagen bedecken.
Mit unseren Referenten wollen wir die Herausforderungen und Chancen für die Kommunen, Wohnbaugesellschaften und private Bauherren beleuchten und einen Blick in die Zukunft wagen:
  • Was bedeutet dieses Gesetz für die künftige Planung von Neubauten und was für die Bestandsbauten?
  • Wann und für wen greift die Pflicht und welche Ausnahmen soll es geben?
Ulrich Seifert, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
  • Vorstellung des Solargesetzes
  • Anforderungen für Wohn- und Nichtwohngebäuden
  • Ausnahmen und Erfüllungsoptionen
Marcus Schluzy, Berater des SolarZentrums Berlin:
  • Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen
  • Betreibermodelle für Ein- und Mehrfamilienhäuser (u.a. Eigenverbrauch, Direktvermarktung, Mieterstrom).
  • Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Modelle
Steffan Haake, LB-EnergieTechnik GmbH:
  • Darstellung der aktuellen Marktsituation aus der Sicht eines Solateurs
  • Situation auf dem Arbeitsmarkt für qualifizierte Handwerker
  • Verfügbarkeit von PV Komponenten

Von den zuständigen Innungen erhoffen wir uns eine Einschätzung zur Lage auf dem Arbeitsmarkt und Zeithorizonte für die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben.

Vortragsunterlagen von René Mertens, Ulrich Seifert und Markus Schluzy:

Auf der Senatsseite finden Sie weitere Informationen und können Sie das Solargesetz und ein Kurzgutachten vom Fraunhofer ISE, zur Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen, herrunterladen:

https://www.berlin.de/sen/energie/energie/erneuerbare-energien/solargesetz-berlin/artikel.1053243.php

Zu PV in Kombination mit Wärmepumpen hatten wir kürzlich eine interessante Veranstaltung, dazu gibt es auch eine Videoaufzeichnung:

PVT-Wärmepumpen-System – die geräuschlose Alternative zur Luftwärmepumpe? – AkE-Online


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.